Kaufnebenkosten

Die Kaufnebenkosten beim Immobilienerwerb setzten sich aus Grunderwerbssteuer, Notarkosten, Grundbucheintragung und Maklergebühren zusammen. Die Maklergebühren fallen nur an, falls der Kauf über einen Makler zustande kommt.

Die Grunderwerbssteuer ist je nach Bundesland unterschiedlich. In Nordrhein-Westfalen beläuft sich diese Steuer auf 6,5% vom notariell beurkundeten Kaufpreis. Die Notarkosten belaufen sich auf 1,5% und die Grundbucheintragung beläuft sich auf 0,5% des notariell beurkundeten Kaufpreises.

Die Maklergebühren variieren von 3,57% bis 7,14%. Die Kaufnebenkosten sind immer bei einer Kaufentscheidung mit einzubeziehen, da diese immer als Eigenkapital bei dem Erwerb einer Immobilie vorhanden sein müssen.

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auflistung mit den prozentualen Grunderwerbssteuersatz der einzelnen Bundesländer.

 

 

Grunderwerbsteuer aller Bundesländer

Bundesland

Grunderwerbsteuer

Baden-Württemberg

            5,0 %

Bayern

            3,5 %

Berlin

            6,0 %

Brandenburg

            6,5 %

Bremen

            5,0 %

Hamburg

            4,5 %

Hessen

            6,0 %

Mecklenburg-Vorpommern

            5,0 %

Niedersachsen

            5,0 %

Nordrhein-Westfalen

            6,5 %

Rheinland-Pfalz

            5,0 %

Saarland

            6,5 %

Sachsen

            3,5 %

Sachsen-Anhalt

            5,0 %

Schleswig-Holstein

            6,5 %

Thüringen

            6,5 %

 

Komax Immobilien GmbH

Ihr Immobilienmakler

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.