Energieausweis

Jeder Verkäufer oder Vermieter ist in Deutschland seit dem 01.05.2014 verpflichtet, einen Energieausweis vorzulegen.

Potenzielle Immobilienkäufer oder Mieter können durch dieses Dokument erkennen wie hoch der Energieverbrauch einer Immobilie ist. Dadurch lässt sich schnell feststellen, ob man mit hohen oder eher niedrigen Energiekosten rechnen muss. Die Energiekosten sind ein erheblicher Faktor in der Immobilienunterhaltung, ein Großteil der Immobilienkäufer sowie Immobilienmieter verzichtet auf eine Immobilie mit hohen Energieverbrauch.

Verkäufer, Vermieter, Verpächter und Leasinggeber müssen unaufgefordert schon bei der Besichtigung einer Immobilie einen Energieausweis vorlegen, ansonsten drohen theoretisch Bußgelder in einer Höhe von bis zu 15.000€. Außerdem drohen Abmahnungen von Rechtsanwaltskanzleien, Verbraucherschutz usw.… Diese Regelung gilt aber nicht für Makler, weil es keine Pflicht gemäß § 16a der EnEV besteht. Trotzdem sollte auch der Makler im Sinne des Verkäufers und des potenziellen Käufers handeln und den Energieausweis schon bei der ersten Besichtigung verlangen.

Es gibt zwei Arten von Ausweisen -  Energiebedarfsausweis und Energieverbraucherausweis.

 

Der Energiebedarfsausweis

Ein Energiebedarfsausweis zeigt an, wieviel Energie eine Immobilie benötigt. In der Berechnung für den Ausweis fließen folgende Daten mit ein: Warmwasser, Heizung, Lüftung, Kühlung und Energie, die durch die Solaranlagen gewonnen wird. Dieser Ausweis wird für Neubauten sowie Gebäude, die saniert wurden und Bestandsgebäude, deren Bauantrag vor dem 01.11.1977 gestellt wurde und die dadurch die Wärmeschutzverodnung vom 01.11.1977 nicht einhalten, benötigt.

 

Der Energieverbrauchsausweis 

Ein Energieverbrauchausweis wird auf Basis des tatsächlichen Energieverbrauchs einer Immobilie errechnet. In die Berechnung fließt der Energieverbrauch der letzten 3 Jahre für alle Wohneinheiten ein. Da die Heizgewohnheiten der Hausbewohner nicht immer dieselben sind, ist der Energieverbrauchsausweis bei Mehrfamilienhäusern erst ab 5 Wohneinheiten zulässig. Bei kleinen Objekten kann es sein, dass der Verbrauchswert verfälscht ist, wegen unter oder übermäßiger Heizgewohnheiten. Bei Immobilien, die nach dem 01.11.1977 errichtet wurden, ist der Energieverbrauchsausweis wiederum zulässig, weil ab diesem Datum eine Wärmeschutzverordnung in Kraft getreten ist.

Komax Immobilien GmbH 

Ihr Immobilienmakler in Dortmund

 

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.